Wer kennt das nicht. Nach einem anstrengenden Arbeitstag ist der Nacken verspannt, das Kreuz schmerzt. Rückenschmerzen sind fast eine Volkskrankheit geworden. Prophylaxe ist dringend angesagt, denn bereits die Haltung unserer Kinder lässt sehr zu wünschen übrig. Täglich kommen TV und Computer zum Einsatz. Das ständige Sitzen, die damit oft verbundene krumme Haltung werden allzugeren gegen Sport, Bewegung und spielen im Freien getauscht. Von speziell weitergebildeten Physiotherapeuten werden aus diesem Grund, Kinder-Rückenschul-Kurse bereits in Kindergarten und Schule angeboten. Spielerisch lernen die Kleinen eine aufrechte Haltung, bekommen kindgerechte Einblicke in Anatomie der Wirbelsäule und erhalten so Verständnis für mögliche Spätschäden. Kinder lernen sehr schnell, was ihr Wohlbefinden steigert, am eigenen Körper spüren sie wie wichtig die Balance zwischen Entspannung und Aktivität ist. Auch an kleinen selbstgemachten Wellnessanwendungen fehlt es bei Kinderrückenschulen nicht. Einfache Massagegriffe und phantasievolle Sinnesreisen regen zum Träumen an.

Durch einfach Verhaltens – und Haltensregeln verinnerlichen Kinder die gesunde Bewegung. Ein gerader Rücken beim Tragen wird so normal, regelmäßige Bewegung zur Selbstverständlichkeit und nicht selten müssen sich Eltern nach einem Kinderrückenschulkurs regelmäßig Belehrungen seitens der Kleinen gefallen lassen.

Ein Konzept das Schule machen sollte um Schaden vorzubeugen.

Kommentare sind geschlossen.